BÄRZELI

 

Im Maskenbrauch Bärzeli am Berchtoldstag überfallen die dürren und die grünen Wilden Männer Hallwil und wecken die Hallwiler kurz aus dem Winterschlaf, bevor Hallwil wieder bis zum Frühlingsanfang in der REM-Phase abtaucht. Der Wilde Mann erscheint immergrün als Stächpaumig (Stechpalmer) und Tannreesig (Tannenreisiger). In den rund gebogenen Hobbelspänen und in den Schneckenhäusern des Hobuspöönig (Hobelspänler) und Schnäggeler (Schneckeler) ist unschwer das Wiedergeburtssymbol der Spirale zu erkennen. Die “Dürren” sind die Wilden Männer in der Winterkollektion.

Das junge Paar erscheint weiss gewandet als Herr und Jumpfere. Das alte Paar in dunklen Gewändern als Aute (Alter) und Lörtsch.

 

Im benachbarten Wohlen soll das Heumüeterli ursprünglich in einem Bärenfell aufgetreten sein. Das Stroh wurde nach der Ausrottung der Bären zum Fellersatz. Der dürre Strohma von Hallwil markiert also auch das Erwachen der Bären aus dem Winterschlaf.

 

 

 

 Impressum/Kontakt

© 2015 kwasikwarx.ch